Teilen aufShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn

Was tun wenn der Wasserhahn tropft ?

Ein tropfender Wasserhahn kann einem den Schlaf rauben und ist zudem auch nicht besonders Ökonomisch. Was Sie gegen das tropfen tun können:

  •  den Dichtungsring wechseln
  •  Mischbatterie entkalken

Falls Sie nur das Geräusch unterbinden möchten, können Sie auch einfach einen Bindfaden am Ausguss befestigen und das Ende ins Waschbecken legen. So laufen die Tropfen geräuschlos am Faden hinunter.

 

 


 

kartusche

Kartusche

Wasserhahn tropft am Hebel – woran kann das liegen ?

Wenn ihr Wasserhahn anfängt am Hebel zu tropfen deutet das in der Regel auf eine kaputte Kartusche im Inneren des Wasserhahnes hin. Diese Kartusche sorgt für das Richtige Verhältnis zwischen Warm -und Kaltwasser und kann ganz einfach ausgetauscht werden.

Dazu muss der Hebel demontiert werden – achten Sie darauf vorher das Wasser abzustellen, da der
Hebel bei den meisten Wasserhähnen nach oben stehen muss, um demontiert zu werden. Wenn Sie den Hebel abgeschraubt haben, sollten Sie die Kartusche schon sehen können. Diese können Sie mit einer Zange herausnehmen.

In manchen Fällen genügt es schon die Kartusche von Kalk zu befreien, dazu können Sie diese in ein Gefäß mit Essig legen.

 

 

 

 


Mein Wasserhahn läuft nach – wie kann ich das beheben ?

Dafür ist in der Regel ein Überdruck im Warmwasserspeicher verantwortlich. Dieser Überdruck sorgt für eine Wölbung des Boilers, wodurch er an Volumen gewinnt. Wenn der Hahn geschlossen wird entsannt sich der Druck im Boiler durch das weiter abfließende Wasser so lange, bis er seine Ursprungsform wieder erreicht hat.
Man kann diesen Effekt verhindern oder zum Mindest stark reduzieren, indem man eine Drosselscheibe in die Zulaufleitung einbaut, und somit die Zulaufmenge reduziert

Alternativ könnten Sie auch die Auslaufleitung vergrößern, sodass kein Überdruck mehr entstehen kann. Falls Sie einen Perlator haben sollten Sie diesen auch entfernen, da er zusätzlich für mehr Druck in der Leitung führt.


Was kann ich gegen einen quietschenden Wasserhahn machen ?

Zuerst einmal sollten Sie schauen, woher das quietschende Geräusch kommt und die jeweilige Stelle ölen. Dazu tropfen Sie am besten etwas Öl auf die betroffene Stelle und bewegen das betroffene Gelenk einige Male hin und her, bis das quietschen weniger wird. Sollte das Geräusch dennoch nicht weniger werden, könnte der Krachmacher auch direkt im Wasserhahn sitzen.


Aus meinem Wasserhahn kommt kein Wasser mehr – was nun ?

Wenn Ihr Wasserhahn plötzlich kein Wasser mehr spenden möchte kann das verschiedene Ursachen haben. Die folgenden Fragen sollten vorerst geklärt werden:

  • Haben Sie Bauarbeiten im Haus ?
  • Ist der Haupthahn aufgedreht ?
  • Kommt aus den anderen Hähnen Wasser ?
  • Kein Warm -und Kaltwasser ?

Versuchen Sie zuerst einmal, ob aus den anderen Wasserhähnen Wasser kommt. Falls Sie hier das gleiche Problem haben sollten, liegt es nahe, dass die Hauptwasserleitung abgestellt worden ist. Dies kann passieren, wenn Bauarbeitern in Ihrem Haus durchgeführt werden, oder es irgendwo einen Wasserrohrbruch gab. Sollten sie sichergestellt haben, dass alle anderen Wasserhähne einwandfrei funktionieren und somit eine Abstellung des Haupthahnes ausschließen können, sollten Sie überprüfen, ob

 


Aus meinem Wasserhahn kommt braunes Wasser – woran kann das liegen ?

Wenn ihr Wasserhahn nur noch braunes, statt klarem, Wasser ausspuckt liegt das meistens an Rost der mit raus gespült wurde. Dieser kann sich sowohl in Wasserhahn, aber auch in der Wasserleitung absetzen. Wenn sie den Wasserhahn länger nicht mehr benutzt haben, ist das normal und nicht weiter schlimm. Wenn Wasserhähne länger nicht benutzt werden kann es durchaus vorkommen, dass sich etwas Rost in der Leitung oder direkt im Wasserhahn bildet.

Lassen Sie das Wasser ein paar Minuten laufen. Falls nach einiger Zeit immer noch braunes Wasser heraus kommt, sollten Sie überlegen den Wasserhahn – bzw. die Wasserleitungen – auszutauschen.